Galanthus rizehensis

Galanthus rizehensis ist eine Art, die mit G. lagodechianus verwandt ist, mit der sie die Applanat-Verniation teilt. Benannt nach der türkischen Stadt Rize, kommt sie im Nordosten der Türkei, Westgeorgien und Südrussland vor (1). Es ist ein weiteres Schneeglöckchen, das im Laubwald in der Nähe von Bächen im Schatten wächst. Die Pflanze wächst vom Meeresspiegel bis auf 1200 m. Blütenbilder entwickeln sich von Januar bis April und erreichen eine Länge von 8-12 cm. Blätter werden 6,5-20 cm groß bei einer Breite von 0,4-1 cm. Im Vergleich zu G. lagodechianus, mit dem es einige Ähnlichkeiten aufweist, weist es eine niedrigere Chromosomenzahl auf.

Die Pflanze gilt als gute Gartenpflanze und blüht von Januar bis Februar im Anbau. Der größte Bestand in Westeuropa stammt wahrscheinlich von Pflanzen, die 1934 aus der Osttürkei eingeführt wurden. Größere G. rizehensis Pflanzen gibt es jedoch in Georgien (1).

G. rizehensis in einem Topf (Blume und Pflanz links).

  1. Galanthus rizehensis. CITES Bulbs.
Last updated bySiopaos
171 reads
How did you like this article?0000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.