Schneeglöckchen Anbau

Schneeglöckchenanbau im Allgemeinen
Schneeglöckchen wachsen in den meisten Bodentypen. Sie ziehen es aber vor, in feuchter Erde zu wachsen. Die Zwiebeln vertragen nichtdestotrotz nicht zu viel Feuchtigkeit, was Pilzerkrankungen eine Chance geben kann. Das Geheimnis scheint eine gute Drainage zu sein, und in Sand kann hinzugefügt werden, um die Bodenentwässerung zu verbessern. Darüber hinaus empfehlen einige Züchter, der Basis der Zwiebeln eine Sandschicht hinzuzufügen, um zu verhindern, dass Pilze Fuß fassen. Eine Ausnahme ist wahrscheinlich G. platyphyllus. Die Sorte wachst in der Natur unter alpinen Bedingungen mit viel schmelzendem Schnee. Das vollständige Austrocknen des Bodens ist für die Schneeglöckchen schädlich. Viele Schneeglöckchen neigen dazu, unter Bäumen in der Nähe von Bächen zu wachsen. Dort bewahrt die Kombination aus Baumwurzeln und Wasserfluss eine gleichmäßige Feuchtigkeit des Bodens.

Der ideale Boden
Es wird angenommen, dass neutrale bis alkalische Böden am besten sind für Schneelglöckchen. Gelbe Schneeglöckchen, wie die der Sandersii-Gruppe, scheinen eine Ausnahme von der Regel zu sein. Sie bevorzugen einen etwas sauren Boden. Es wird angenommen, dass die Blüten in einem sauren Boden gelber sind.
Das Mulchen des Bodens erhöht das Schneeglöckchenwachstum. Blattmulch ist oft die erste Wahl, aber auch Stroh kann verwendet werden und hat sich als wirksam bewiesen.

Einbürgerung und Teilung
Schneeglöckchen können sich über einige Jahre lang einbürgern. Allgemein wird empfohlen das aber maximal 4 Jahre zuzulassen. Nach dieser Zeitspanne wird eine Aufteilung durch Anheben und Teilen von Gruppen Schneeglöckchen empfohlen. Dies verhindert, dass Schneeglöckchen zu wenig Platz bekommen und um dieselben Nährstoffe konkurrieren. Die Division scheint daher die Ausbreitung der Schneeglöckchen zu unterstützen.

Der Laubbaumnische
Der Schatten von Laubbäumen oder sogar Sträuchern scheint für ein gutes Wachstum unerlässlich zu sein. Im Winter kann die Sonne die Schneeglöckchen ausreichend erreichen, da die Bäume keine Blätter haben. Im Sommer werden die Zwiebeln durch den Schatten der Bäume vor der schlimmsten Hitze geschützt. Außerdem wird der Boden unter Bäumen dank der Baumwurzeln nie zu nass. Im Herbst verbessert der Laubmulch die Bodenqualität der Bäume.
Vorsicht ist geboten. Die Schneeglöckchen vertragen die tiefen Schatten unter immergrünen Bäumen nicht.

G. reginae-olgae subsp. reginae-olgae wächst im Laubwald an Felsen in der Nähe eines kleinen Baches im Taigetos-Gebirge (Griechenland).

Last updated bySiopaos
118 reads
How did you like this article?0000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.